Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH - Waldstr. 109 - 64720 Michelstadt

§ 1 Anwendungs- und Geltungsbereich
(1) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) beziehen sich auf alle Produkte und Dienstleistungen der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH.
Die AGB gelten für alle zwischen der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH und dem Kunden abgeschlossenen Verträge sowie sonstigen Vereinbarungen, die im Rahmen der Geschäftsbeziehungen getroffen werden. Außerdem gelten die AGB für alle Lizenzvereinbarungen zwischen der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH und dem Kunden.
(2) Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden werden auch ohne ausdrücklichen Widerspruch nicht Bestandteil dieser Vereinbarung.
(3) Mit dem Bestellen eines Verlagsproduktes oder der Beauftragung einer Dienstleistung akzeptiert der Kunde die AGB in allen Punkten vorbehaltlos

§ 2 Angebot und Abschluss eines Vertrages
(1) Angebote der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH sind - insbesondere hinsichtlich Preise, Menge, Lieferfrist, Liefermöglichkeit und Nebenleistungen - freibleibend und unverbindlich.
(2) Ein Vertrag über die Lieferung von Produkten und eventuellen Zusatzleistungen der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH kommt durch schriftliche Bestätigung des Angebotes oder Zusenden einer Bestellung durch den Kunden zustande. Wenn der Auftrag nicht gesondert bestätigt wird, so gilt die Rechnung oder vorbehaltslose Lieferung der bestellten Ware als Auftragsbestätigung.
3) Mündliche Absprachen, Nebenabreden oder Zusicherungen durch Mitarbeiter der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH, die über den Inhalt der jeweiligen Verträge oder Vereinbarungen hinausgehen, bedürfen der schriftlichen Bestätigung.
(4) Soweit die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH sich zur Erbringung des angebotenen Dienstes Dritter bedient, werden diese nicht Vertragspartner des Kunden.

§ 3 Lieferbedingungen
(1) Bestellte Produkte werden auf Rechnung und Risiko des Kunden versandt. Die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH haftet nicht für Warenschäden, die während der Lieferung entstehen.
(2) Auf der Auftragsbestätigung angegebene Liefertermine sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde.

§ 4 Mängelhaftung
(1) Liegt ein erheblicher Mangel an der bestellten Ware vor, kann der Kunde Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung) verlangen. Ansprüche müssen innerhalb von 14 Tagen ab Lieferdatum schriftlich an die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH gerichtet werden. Hiervon ausgeschlossen sind Schäden, die während der Lieferung an der Ware entstanden sind (§ 3, 1).
(2) Für unerhebliche Mängel wird keine Haftung übernommen.
(3) Die Verjährungsfrist beträgt 12 Monate, gerechnet ab Lieferdatum.

§ 5 Preise und Zahlungsbedingungen
(1) Die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH stellt dem Kunden die im Auftrag vereinbarten Leistungen zu den vereinbarten Preisen und Konditionen zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer in Rechnung.
(2) Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt zu zahlen. Skontoabzüge sind nicht erlaubt und werden bei Abzug nachgefordert.
(3) Zahlungsverzug liegt vor, wenn die Zahlungsfrist nicht eingehalten wurde. Die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH behält sich vor, mit der 1. Mahnung Verzugszinsen in gesetzlich zugelassener Höhe über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p. a. zu fordern. Falls der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH nachweisbar ein höherer Verzugsschaden entstanden ist, ist die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH berechtigt, diesen geltend zu machen.

§ 6 Haftung und Haftungsbeschränkung
(1) Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss und unerlaubter Handlung sind sowohl gegenüber der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH als auch im Verhältnis zu deren Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt.
(2) Die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH haftet nicht für Schäden, die wegen Nichtlieferung von Leistungen, die auf höhere Gewalt, Aufruhr, Kriegs- und Naturereignisse oder durch sonstige von ihr nicht zu vertretende Vorkommnisse (z. B. Streik, Aussperrung, Verkehrsstörung, Verfügungen von hoher Hand im In- oder Ausland) oder auf nicht schuldhaft verursachte, technische Störungen (wie z. B. das EDV-System) zurückzuführen sind. Als höhere Gewalt gelten auch Computerviren oder vorsätzliche Angriffe auf EDV-Systeme durch "Hacker", sofern jeweils angemessene Schutzvorkehrungen hiergegen getroffen wurden. Die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH haftet weder für entgangenen Gewinn noch für indirekte Schäden, sei es, dass diese beim Kunden oder bei Dritten entstehen.
(3) Die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH haftet nicht für die Inhalte ihrer Produkte, nicht für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität, noch dafür, dass sie frei von Rechten Dritter sind.

§ 7 Datenschutz
Der Kunde wird gemäß § 33 Abs. 1, Bundesdatenschutzgesetz darauf hingewiesen, dass die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH die personenbezogenen Daten des Kunden in maschinenlesbarer Form speichert und im Rahmen der Zweckbestimmung des zum Kunden bestehenden Vertragsverhältnisses verarbeitet. Die Zweckbestimmung umfasst insbesondere die Bestellung und Rechnungsstellung. Alle Daten werden vertraulich behandelt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

§ 8 Urheber- und Eigentumsrechte
Urheber- und Eigentumsrechte an den Inhalten der von vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH erstellten Produkte verbleiben - auch nach erfolgter Bezahlung durch den Kunden - uneingeschränkt bei der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Texten, Bildern, Grafiken und Sounds in anderen gedruckten oder elektronischen Publikationen oder durch Kopien ist ohne ausdrückliche Zustimmung der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH nicht gestattet.

§ 9 Verwertungsrechte des Urhebers (Nutzungsrecht)
Je nach Absprache kann ein Nutzungsrecht teilweise oder vollumfänglich an den Inhalten erworben werden.

§ 10 Überlassene Unterlagen
Für alle überlassenen Unterlagen, wie beispielsweise Angebotstexte, Zeichnungen, Bilder, Skizzen o. ä. behält die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH sich Urheber- und Eigentumsrechte vor. Diese Unterlagen dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden, insbesondere nicht zur Erstellung eines Gegenangebotes. Bei jedem Verstoß, der auch verschuldensunabhängig sein kann, verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 10.000 Euro. Falls der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH nachweisbar ein höherer Schaden entstanden ist, ist die vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH berechtigt, diesen geltend zu machen.

§ 11 Eigentumsvorbehalt
Vertragsgegenständliche Leistungen bleiben bis zur vollständigen Zahlung des vereinbarten Preises im Eigentum der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH. Dies gilt auch für Leistungen, die online übermittelt werden, ebenso für alle Begleitmaterialien. Bei Nutzungsrechten gilt vorstehende Regelung entsprechend.

§ 12 Schlussbestimmungen
(1) Erfüllungsort ist Michelstadt, Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand - für alle Ansprüche aus und aufgrund von Verträgen, die auf der Grundlage dieser AGB geschlossen werden sowie sämtliche sich zwischen den Parteien ergebenden Streitigkeiten über das Zustandekommen des Vertrages - ist der Sitz der vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH.
(2) Auf Verträge, die auf der Grundlage dieser AGB geschlossen werden, findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.
(3) Der Kunde ist verpflichtet, sich im Geschäftsverkehr in Vertragsangelegenheiten an unten genannte Stelle zu wenden:
vdm Verlag für Didaktik in der Medizin GmbH - Waldstr. 109 - 64720 Michelstadt
Tel.: + 49 (0) 60 61/9 65 62-0 - Fax: +49 (0) 60 61/9 65 62-20 - E-mail: info@vdm-didaktik.com

(4) An die Verpflichtungen aus Verträgen, die auf der Grundlage dieser AGB geschlossen werden, sind auch die Rechtsnachfolger der Verlagskunden gebunden.
(5) Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle der unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, welche die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmungen gekannt hätten. Gleiches gilt für die Unvollständigkeit der Bestimmungen entsprechend.